International

Vogts vor Absprung in Aserbaidschan

Berti Vogts wird seinen am Jahresende auslaufenden Vertrag als Nationaltrainer Aserbaidschans wohl nicht verlängern: "Stand heute werde ich dort nicht weitermachen." SID-IMAGES/AFP/YURI KADOBNOV

Köln - Berti Vogts wird seinen am Jahresende auslaufenden Vertrag als Nationaltrainer Aserbaidschans wohl nicht verlängern. "Stand heute werde ich dort nicht weitermachen. Ich habe noch andere Dinge vor. Aktuell bin ich nur zehn Tage pro Monat im Land und stelle dann Fragen, von denen man die Antworten gar nicht hören möchte", sagte der 66-Jährige im Interview mit Sky Sport News HD.

Zuletzt hatte Vogts, der den Posten 2008 übernommen hatte, seine Zukunft offengelassen. Den Europameistertrainer von 1996 würde noch einmal eine Anstellung bei einem Spitzenklub reizen. "Es müsste schon eine Stelle sein, bei der man um einen Titel mitspielen kann. Dementsprechend müsste man auch Geld zur Verfügung haben. Man müsste die Möglichkeit haben, bis zu 30 Millionen Euro für einen Spieler ausgeben zu können", sagte Vogts, der mit Aserbaidschan am 6. September in der WM-Qualifikation in Israel gastiert.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!