Bundesliga | 07.02.2014

VfB ohne Gentner - Weinzierl: "Tabelle schummelt"

Trainer Thomas Schneider vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart muss im Abstiegskampf weiterhin auf seinen Kapitän Christian Gentner verzichten.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Stuttgart - Trainer Thomas Schneider vom Fußball-Bundesligisten VfB Stuttgart muss im Abstiegskampf weiterhin auf seinen Kapitän Christian Gentner verzichten. Der 28-Jährige laboriert noch an einem Muskelfaserriss. "Das ist ein Verlust für uns. Gerade er könnte in dieser Phase eine junge Mannschaft an die Hand nehmen", sagte der 41-Jährige vor dem Derby gegen den FC Augsburg am Sonntag (15.30 Uhr/Sky).

Der VfB-Trainer hofft nach zuletzt vier Niederlagen allerdings auf ein Ende der prekären Situation bei den württembergischen Schwaben. "Wir können die Tabelle lesen. Aber wir sind auch durchaus in der Lage mit einem Sieg eine Serie zu starten", sagte Schneider am Freitag.

Ganz anders die bayerischen Schwaben: Die in sieben Spielen in Folge ungeschlagenen Augsburger werden "mit breiter Brust und großer Leichtigkeit nach Stuttgart reisen", meinte VfB-Sportvorstand Fredi Bobic. "Wir müssen geduldig sein. Aber wir werden nicht viele Chancen bekommen", unterstrich auch Schneider den Respekt vor der Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl.

Der 39 Jahre alte Coach der Fuggerstädter lehnt die Favoritenrolle jedoch ab, auch wenn die Tabelle eine andere Sprache spricht. "Sie lügt nicht, aber hin und wieder schummelt sie. Wir sind der Außenseiter", sagte Weinzierl am Freitag. Sein Team steht nach einer bisher grandiosen Saison auf Rang neun, vier Plätze und neun Punkte vor dem VfB. Stuttgart befinde sich allenfalls "in einer Ergebniskrise".

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden