Confed-Cup

Uruguay verzichtet erneut auf Stadion-Besichtigung

Wie schon vor dem Gruppenauftakt gegen Spanien verzichtet Uruguay auch vor dem zweiten Vorrundenspiel gegen Nigeria auf die einzige Möglichkeit, die Arena Fonte Nova zu erkunden. SID-IMAGES/AFP/DANIEL GARCIA

Salvador - Uruguays Fußball-Nationalmannschaft zieht sich weiter in den Schmollwinkel zurück. Wie schon vor dem Gruppenauftakt gegen Spanien verzichtet der Südamerika-Meister auch vor dem zweiten Vorrundenspiel am Donnerstag in Salvador gegen Nigeria auf die einzige Möglichkeit, die Arena Fonte Nova vor dem Confed-Cup-Duell gegen den Afrika-Champion zu erkunden.

Wie zuvor in Recife begründete Nationaltrainer Oscar Tabárez seine Entscheidung mit der späten Ansetzung des Trainings durch den Weltverband FIFA. Die Urus sollten erst um 19.45 Uhr Ortszeit, und damit nach dem Abschlusstraining der Nigerianer, den Rasen betreten, und wären dann erst gegen 22.00 Uhr wieder im Hotel. Zu spät, laut Tabárez.

Uruguay hofft nach dem 1:2 zum Auftakt gegen Weltmeister Spanien auf einen Sieg gegen Nigeria, das den krassen Außenseiter Tahiti 6:1 besiegt hatte. Nur die beiden Gruppenersten ziehen ins Halbfinale ein.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!