WM | 10.07.2013

Uruguay nach Krimi im Finale gegen Frankreich

Der Fußball-Nachwuchs des Uruguays hat nach einem Elfmeter-Krimi das Endspiel bei der U20-WM in der Türkei erreicht.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/OZAN KOSE

Bursa - Der Fußball-Nachwuchs des Uruguays hat nach einem Elfmeter-Krimi das Endspiel bei der U20-WM in der Türkei erreicht. Der Finalist von 1997 setzte sich mit 7:6 gegen den Irak durch. Nach 120 Minuten hatte es 1:1 (1:1, 0:1) gestanden. Gegner im Finale ist Frankreich, das im Halbfinale Ghana mit 2:1 (1:0) besiegte.

Gaston Silva verwandelte den entscheidenden Elfmeter. Ali Adnan hatte den Irak in Führung gebracht (34.). Gonzalo Bueno glich kurz vor Schluss der regulären Spielzeit aus (87.).

Matchwinner für die Franzosen war Mittelfeldspieler Florian Thauvin vom OSC Lille, der beide Tore erzielte (43. und 74.). Für Ghana, 2009 Weltmeister, erzielte Ebenezer Assifuah den zwischenzeitlichen Ausgleich (47.). Schon in der Vorrunde hatte Frankreich das Duell in der Gruppe A mit 3:1 gewonnen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden