WM

Ukrainischer Verband: Berufung gegen Geisterspiel

Kiew - Der ukrainische Fußball-Verband FFU wird gegen das vom Weltverband FIFA verhängte Geisterspiel in der Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien Berufung einlegen. Das erklärte Sergej Storoschenko, stellvertretender FFU-Chef, am Montag.

SID-IMAGES/Pixathlon/

Kiew - Der ukrainische Fußball-Verband FFU wird gegen das vom Weltverband FIFA verhängte Geisterspiel in der Qualifikation zur WM 2014 in Brasilien Berufung einlegen. Das erklärte Sergej Storoschenko, stellvertretender FFU-Chef, am Montag. Die FIFA hatte die Osteuropäer am Freitag für rassistisches Verhalten von Fans beim Spiel gegen San Marino am 6. September in Lwiw (9:0) sanktioniert. Von der Strafe betroffen ist die Begegnung am 11. Oktober gegen Polen. Zudem darf die Ukraine in der Qualifikation zur WM 2018 in Russland keine Spiele in Lwiw austragen und muss 45.000 Schweizer Franken (umgerechnet circa 36.730 Euro) Strafe bezahlen. "Wir haben die FIFA aufgefordert, uns die Erklärung zur Strafe zu schicken, um unsere Beschwerde zu vervollständigen. FFU-Chef Anatoli Konkow wird unsere Beschwerde dann einreichen", sagte Storoschenko.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!