UEFA | 15.02.2013

UEFA sperrt serbischen Spieler und Offiziellen

Nach den Handgreiflichkeiten beim Play-off-Spiel zur U21-EM gegen England (0:1) hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) drei Sperren gegen Serbien verhängt.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/JOE KLAMAR

Nyon - Nach den Handgreiflichkeiten beim Play-off-Spiel zur U21-EM gegen England (0:1) hat die Europäische Fußball-Union (UEFA) drei Sperren gegen Serbien verhängt. Der Spieler Nikola Ninkovic von Partizan Belgrad wurde für drei Länderspiele gesperrt, dem Physiotherapeuten Andreja Milutinovic wurden alle Fußball-Aktivitäten in den nächsten zwei Jahren untersagt. Zudem muss das serbische U21-Team seine nächsten beiden Heimspiele ohne Zuschauer austragen.

Beim Play-off-Rückspiel am 16. Oktober war der dunkelhäutige Spieler Danny Rose von den serbischen Zuschauer durch andauernde Affenlaute rassistisch beleidigt worden. Im Anschluss an die Partie, in der sich die Engländer die Teilnahme an der EM 2013 in Israel gesichert hatten, war zudem rund um den 22-Jährigen ein wildes Handgemenge ausgebrochen.

Steven Caulker von Tottenham Hotspur erhielt eine Verwarnung und muss einen Tag gemeinnützige Arbeit leisten. Ursprünglich war er von der UEFA für zwei Spiele gesperrt worden. Die Ein-Spiel-Sperre gegen Tom Ince vom FC Blackpool hob der Verband dagegen nicht auf. Er fehlt damit im Auftaktspiel der EM-Endrunde.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden