England

Trotz Twitter-Angriff: Cole darf spielen

London - Ashley Cole vom Champions-League-Sieger FC Chelsea darf trotz seines beleidigenden Twitter-Kommentars in der WM-Qualifikation für die englische Fußball-Nationalmannschaft auflaufen.

SID-IMAGES/AFP/DAMIEN MEYER

London - Ashley Cole vom Champions-League-Sieger FC Chelsea darf trotz seines beleidigenden Twitter-Kommentars in der WM-Qualifikation für die englische Fußball-Nationalmannschaft auflaufen. "Er hat sich am Freitag umgehend entschuldigt und kam in der vergangenen Nacht zu mir, um sich persönlich zu entschuldigen. Er hat echte Reue gezeigt", sagte am Dienstag David Bernstein, der Präsident des englischen Verbandes FA, im BBC Radio. Die Entscheidung über einen Einsatz müsse nun Nationaltrainer Roy Hodgson treffen.

Die FA hatte am Montag ein Ermittlungsverfahren gegen Cole eingeleitet, nachdem der 98-malige Nationalspieler den Verband am Freitag über Twitter als "einen Haufen Deppen" bezeichnet hatte. Der 31 Jahre alte Außenverteidiger, der den Eintrag wenige Stunden nach der Veröffentlichung gelöscht hatte, kann bis Donnerstag zu den Vorwürfen Stellung nehmen.

Coles Posting war eine Reaktion auf den FA-Bericht zur Strafe für seinen Teamkollegen John Terry (270.000 Euro Geldbuße und vier Spiele Sperre wegen Beleidigung), in dem Cole eine konstruierte Aussage zugunsten des ehemaligen Nationalmannschafts-Kapitäns vorgeworfen wurde.

England trifft am Freitag in der Qualifikation für die WM 2014 in Brasilien in Gruppe H in London auf San Marino und am kommenden Dienstag in Warschau auf Polen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!