Italien | 01.05.2013

Trennung: Balotelli folgt Ruf des Single-Lebens

Laufpass statt Liebesnacht: Enfant terrible Mario Balotelli ist wieder solo. Der Stürmer des AC Mailand trennte sich von dem in Burundi geborenen belgischen Model Fanny Neguesha.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Pixathlon/

Rom - Laufpass statt Liebesnacht: Enfant terrible Mario Balotelli ist wieder solo. Der Stürmer des italienischen Erstligisten AC Mailand trennte sich von dem in Burundi geborenen belgischen Model Fanny Neguesha, mit dem er seit fünf Monaten liiert war, berichtete die Gazzetta dello Sport am Mittwoch. Obwohl er die Blondine seinen Eltern vorgestellt hatte und Fanny oft im San-Siro-Stadion zu sehen war, habe "Super-Mario" den Verlockungen des Single-Lebens in den Mailänder Nachtklubs nicht widerstehen können.

Balotelli neigt anscheinend zu Wankelmut. Noch am Dienstag hatte der Deutschland-Schreck bei der Europameisterschaft 2012 den Spielern von Real Madrid Sex mit seiner (Ex-)Freundin angeboten, sollten sie im Rückspiel gegen Borussia Dortmund das "Wunder von Madrid" schaffen. "Mit so einer könnte ich mein ganzes Leben verbringen", so pries Balotelli seine Lebensgefährtin Stunden vor seiner Trennung noch an.

Im vergangenen Jahr hatte er sich von dem italienischen Showgirl Raffaella Fico getrennt, die im Dezember Mutter der kleinen Pia geworden ist. Fico behauptet, das Kind sei Balotellis Tochter. Der 22-Jährige erwiderte, er wolle sich einem Vaterschaftstest unterziehen. Erst danach werde er das Kind anerkennen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden