Spanien | 07.04.2013

Trauer in Malaga, Real zerlegt Levante

Erst vom Blitz getroffen, dann vier Gegentore: Der FC Malaga erlebte vor dem Viertelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Borussia Dortmund eine Generalprobe zum Vergessen.

San Sebastian - Dreifach vom Blitz getroffen, vier Gegentore und ein Trauerfall für Trainer Manuel Pellegrini: Vor dem Viertelfinal-Rückspiel am kommenden Dienstag in der Champions League beim Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund erlebt der FC Malaga eine denkbar schlechte Vorbereitung. Der Tabellenfünfte der spanischen Primera Division kassierte beim Vierten Real Sociedad San Sebastian eine 2:4 (1:3)-Niederlage. Zuvor war das Flugzeug des FC Malaga bei der Anreise ins Baskenland in Turbulenzen geraten und dreimal vom Blitz getroffen worden. Der Flieger musste deshalb im benachbarten Bilbao landen.

Pellegrini hatte bereits am Morgen vor dem Spiel vom Tod seines Vaters Emilio erfahren. Im Anschluss an die Niederlage reiste der Trainer in seine chilenische Heimat, um der Beerdigung beizuwohnen. Er wird seiner Mannschaft damit in der Vorbereitung auf das Rückspiel in Dortmund zunächst fehlen.

In San Sebastian hatte Malaga, das wegen Verstößen gegen das Financial-Fair-Play in der kommenden Saison nicht am Europapokal teilnehmen darf, bereits nach einer halben Stunde mit 0:3 zurückgelegen. Der ehemalige Bundesliga-Profi Roque Santa Cruz sorgte für Malaga für den Treffer zum 2:4.

Die Topteams Real Madrid und FC Barcelona entledigten sich ihrer Hausaufgaben in der Liga gegen UD Levante und den RCD Mallorca mit gewohnter Dominanz, die Topstars auf beiden Seiten bekamen von ihren Trainern vor den Viertelfinal-Rückspielen der Champions League eine Verschnaufpause.

Meister Madrid stellte dank einer Kurz-Gala von Nationalspieler Mesut Özil beim 5:1 (2:1) gegen Levante seine Topform vor dem Duell am Dienstag bei Galatasaray Istanbul eindrucksvoll unter Beweis. Der Regisseur wurde erst in der 76. Minute eingewechselt und sorgte mit zwei Toren (87./90.) für den Endstand. Real-Trainer José Mourinho schonte neben dem nicht nominierten Sami Khedira auch Superstar Cristiano Ronaldo. Der Portugiese kam zur zweiten Hälfte und erzielte das zwischenzeitliche 3:1 (84.), zuvor hatten Gonzalo Higuain (36.) und Kaka (39.) den Rückstand von Michel (31.) gedreht.

Der Tabellenführer aus Barcelona nutzte das 5:0 (4:0) im Heimspiel gegen Schlusslicht Mallorca als Warmlaufen für das Rückspiel in der Champions League gegen Paris St. Germain. Barca, das ohne den verletzten Lionel Messi und den geschonten Xavi auflief, entschied das Spiel dank Cesc Fabregas (20./37.) und Alexis Sanchez (22./39.) bereits in der ersten Hälfte. Fabregas erhöhte direkt nach Wiederanpfiff (46.).

Deportivo La Coruna sammelte beim 3:2 (2:2) im Kellerduell mit Real Saragossa wichtige Zähler im Kampf gegen den Abstieg. La Corunas Bruno Gama (11.) eröffnete den Torreigen, der insgesamt durch zehn gelbe Karten untermalt wurde. Helder Postiga und Francisco Montanes (16./35.) drehten die Partie, ehe Carlos Marchena vor der Pause ausglich (40.). Abraham sorgte dann per Eigentor für Jubel bei La Coruna, später musste der Pechvogel mit Gelb-Rot vom Platz (81.).

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden