Bundesliga

Torlose Eintracht glaubt an Wende in Hannover

Nach 415 torlosen Minuten glaubt Trainer Armin Veh vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt vor dem Spiel bei Hannover 96 am Sonntag an die Wende. SID-IMAGES/Firo/

Frankfurt/Main - Nach 415 torlosen Minuten glaubt Trainer Armin Veh vom Fußball-Bundesligisten Eintracht Frankfurt vor dem Spiel bei Hannover 96 am Sonntag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) an die Wende. "Die zweite Halbzeit vom Spiel gegen Mönchengladbach war richtig gut. Ich habe keine Angst, dass wir keine Tore mehr machen. Wir spielen uns immer noch genügend Torchancen heraus. Ich gehe ganz gelassen mit den Dingen um", sagte Veh am Freitag.

In Hannover müssen die Hessen auf den gelbgesperrten Mittelfeldspieler Sebastian Rode verzichten. "Ich gehe davon aus, dass sie sehr aggressiv spielen und relativ schnell versuchen, nach vorne zu kommen. Sie spielen ohne große Schnörkel", sagte Veh über den Gegner.

Mit einem Sieg käme die Eintracht über die 40-Punkte-Marke. An das Erreichen dieser Punktzahl hat Veh Gespräche über eine Verlängerung seines zum Saisonende auslaufenden Vertrags geknüpft. Manager Bruno Hübner hofft auf einen Verbleib des Trainers: "Ich bin relativ optimistisch, dass das auch dieses Jahr wieder klappen könnte. Er ist unser Wunschtrainer, ganz besonders von mir. Ich werde um den Trainer kämpfen."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!