Bundesliga | 03.07.2013

Torjäger Aubameyang vor Unterschrift beim BVB

Borussia Dortmund steht bei der Suche nach einem Offensivspieler unmittelbar vor der Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang vom französischen Erstligisten AS St. Etienne.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/FRANCK FIFE

Dortmund - Borussia Dortmund steht bei der Suche nach einem Offensivspieler unmittelbar vor der Verpflichtung von Pierre-Emerick Aubameyang vom französischen Erstligisten AS St. Etienne. Das bestätigte der Präsident des ehemaligen Michel-Platini-Klubs. "Er hat die Erlaubnis bekommen, die medizinische Untersuchung zu absolvieren. Zu klären sind noch Vertragsmodalitäten und Details des Finanzplans", sagte Roland Romeyer anlässlich einer Pressekonferenz. "Ich habe keinen Zweifel, dass wir eine Einigung erzielen werden."

Nach Auskunft des Klub-Bosses wird für den BVB die Zahlung von 13 Millionen Euro Ablöse plus einer leistungsabhängigen Bonuszahlung von zwei Millionen fällig. Aubameyang, für den nach der vergangenen Saison 19 Tore und 14 Assists (37 Liga-Spiele) in der Statistik standen, soll beim BVB einen bis 2018 datierten Vertrag unterschreiben.

Aubameyang, voraussichtlicher zweiter BVB-Neuzugang nach Abwehrspieler Sokratis von Werder Bremen (9,5 Mio. Ablöse), wird als schnell sowie technisch stark beschrieben und kann sowohl im Sturmzentrum als auch im offensiven Mittelfeld auf mehreren Position eingesetzt werden. Aubameyang soll die Lücke von Mario Götze schließen, der für eine festgeschriebene Ablöse von 37 Millionen Euro zu Bayern München gewechselt war.

"Er ist wohl der schnellste Spieler, den der Fußball derzeit hat. Zudem ist er kaltschnäuziger vor dem Tor geworden. Pierre-Emerick ist mittlerweile zu einem großartigen Spieler gereift, der eine Weltkarriere vor sich hat", sagte Frankreich-Kenner Gernot Rohr, zurzeit Nationaltrainer im Niger, der Sport Bild. Der Deutsche coachte Aubameyang in der Nationalmannschaft Gabuns.

Mit dem Namen des Gabuners wurde bereits seit einigen Wochen spekuliert. Unter anderem Bayer Leverkusen und Newcastle United aus der englischen Premier League sollen starkes Interesse an Aubameyang gezeigt haben.

Gabuns Nationalspieler begann sein Profikarriere 2008 beim AC Mailand und spielte anschließend jeweils auf Leihbasis beim FCO Dijon, OSC Lille, AS Monaco und St. Etienne, dass im Dezember 2011 von einer Kaufoption Gebrauch machte.

Allerdings wird Aubameyang noch nicht im Rahmen des bis Samstag dauernden Trainingslagers in Kirchberg (Österreich) zum BVB-Kader stoßen, da ihm wegen Länderspiel-Verpflichtungen ein längerer Urlaub zusteht.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden