Bundesliga

Tönnies sieht rosige Schalker Zukunft

Clemens Tönnies sieht für den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 eine rosige Zukunft. "Schalke wird sich zwangsläufig unter den ersten Drei in Deutschland etablieren", so Tönnies. SID-IMAGES/Firo/

Gelsenkirchen - Clemens Tönnies sieht für den Fußball-Bundesligisten Schalke 04 eine rosige Zukunft. "Schalke wird sich zwangsläufig unter den ersten Drei in Deutschland etablieren, wenn wir weiterhin die Strategie verfolgen der Konsolidierung und der Verstärkung der sportlichen Situation. Wir haben ein riesiges Potenzial", sagte der Aufsichtsratsvorsitzende der Königsblauen im Interview mit sport1.de.

Schalke sehe er "natürlich auf Augenhöhe" mit dem Revier-Rivalen Borussia Dortmund. "Wenn ich die reine Finanzkraft sehe, sehe ich Bayern mit deutlichem Abstand auf Platz eins, dann kommen schon Dortmund und wir. Ich habe großes Verständnis dafür, dass sich Dortmund nach zwei Top-Jahren als Nummer zwei fühlt. Aber sie müssen es erst nachhaltig beweisen", sagte Tönnies.

Zudem lässt er immer deutlicher durchblicken, dass Jens Keller auch in der kommenden Saison Schalker Trainer bleiben wird. "Wir haben einen festen Plan, wer ab der neuen Saison Trainer wird, mehr möchte ich noch nicht sagen", sagte der Fleischfabrikant, fügte aber hinzu: "Wir haben eine sehr gute Meinung von Jens Keller, und ich persönlich bin hochzufrieden mit seiner Arbeit. Er tut Schalke gut. Und die Truppe hat ihn voll und ganz angenommen. Aber die Entscheidung, wer Trainer wird, geben wir bekannt, wenn wir es für richtig halten."

Keller erreiche die Mannschaft "sehr positiv", lasse einen guten Fußball spielen und treibe "damit die Entwicklung von Schalke 04 weiter voran". Auch mit dem Tabellenplatz könne man "nicht unzufrieden" sein. "Und deshalb will ich auch diesen Drive nicht rausnehmen. Die sollen weiter erfolgreich Fußball spielen, weil der Tabellenplatz schon sehr wichtig ist für uns. Das ist unser eigener Ehrgeiz", sagte Tönnies.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!