International | 11.08.2013

Stürmerstar Falcao trifft bei Monacos Auftaktsieg

Auch dank Stürmerstar Radamel Falcao hat der neureiche französische Fußball-Erstligist AS Monaco ein perfektes Comeback nach dem Aufstieg gefeiert.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/VALERY HACHE

Köln - Auch dank Stürmerstar Radamel Falcao hat der neureiche französische Fußball-Erstligist AS Monaco ein perfektes Comeback nach dem Aufstieg gefeiert. Das Team um den Neuzugang von Atlético Madrid setzte sich am ersten Spieltag mit 2:0 (0:0) beim Pokalsieger Girondins Bordeaux durch, nach dem späten Führungstreffer durch Emmanuel Riviere (82.) sorgte Falcao (87.) für den Endstand.

Der Kolumbianer war vor der Saison Teil der Transferoffensive der Monegassen gewesen, mit Hilfe des russischen Investors Dimitri Rybolowlew wurde die Mannschaft für insgesamt 144 Millionen Euro verstärkt. Trotz des Sieges steht Monaco mit nur einem Zähler vorerst im Mittelfeld der Tabelle, da der Klub wegen Zuschauerausschreitungen mit zwei Minuspunkten in die Saison gestartet war.

Damit liegt die Mannschaft aus dem Fürstentum nun gleichauf mit Paris St. Germain. Der Meister war trotz des ersten gemeinsamen Auftritts der Stürmerstars Zlatan Ibrahimovic und Edinson Cavani schon am Freitagabend beim HSC Montpellier nicht über ein 1:1 (0:1) hinausgekommen. Cavani war für 64 Millionen Euro, eine Rekordsumme im französischen Fußball, vom SSC Neapel zu PSG gewechselt. Der Uruguayer wurde in der 71. Minute eingewechselt, den Ausgleichstreffer für Paris hatte zuvor bereits der Brasilianer Maxwell (60.) erzielt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden