International | 24.07.2013

Steaua-Manager greift Journalisten an

Mihai Stoica, Manager von Steaua Bukarest, hat im Vorfeld des Rückspiels der 2. Qualifikationsrunde zur Fußball-Champions-League bei Vardar Skopje (2:1) Journalisten angegriffen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Pixathlon/

Bukarest - Raue Sitten in Rumänien: Mihai Stoica, Manager des ehemaligen Europapokal-Gewinners Steaua Bukarest, hat im Vorfeld des Rückspiels der 2. Qualifikationsrunde zur Fußball-Champions-League bei Vardar Skopje (2:1) Journalisten verbal und körperlich angegriffen. Die mazedonische Polizei nahm Stoica und einen seiner in den Vorfall verwickelten Bodyguards mit auf die Wache, wo der Manager eine Strafe von 400 Euro zahlen musste. Zudem drohen Stoica und Steaua weitere Strafen durch die Europäische Fußball-Union (UEFA).

Bei Ausschreitungen mit der Polizei wurden zudem zwölf Personen, darunter sieben Beamte, verletzt. In einer offiziellen Mitteilung war von 500 Hooligans die Rede, die Gegenstände auf die Ordnungshüter geworfen hatten. Die Polizei wehrte sich mit Tränengas.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden