2.Bundesliga | 29.01.2013

St. Pauli: Nach Ebbers muss auch Bruns gehen

Der FC St. Pauli treibt seinen Generationswechsel weiter voran. Nach Marius Ebbers erhält auch Florian Bruns keinen neuen Vertrag und wird die Hamburger im Sommer verlassen.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Firo/

Hamburg - Fußball-Zweitligist FC St. Pauli treibt seinen Generationswechsel weiter voran. Nach Stürmer Marius Ebbers erhält auch Mittelfeldspieler Florian Bruns nach sieben Jahren im Klub keinen neuen Vertrag und wird die Hamburger im Sommer verlassen. "Wir haben diesen Schritt reiflich überlegt, uns dann aber doch dazu entschieden, in der neuen Saison auf der Position anders zu planen", sagte Sportdirektor Rachid Azzouzi.

Der 33 Jahre alte Bruns wechselte 2006 von Alemannia Aachen zu den Kiezkickern und stieg unter dem damaligen Trainer Holger Stanislawski bis in die Bundesliga auf. "Ich mache keinen Hehl daraus, dass ich gerne hier geblieben wäre", sagte Bruns, der in 191 Spielen für St. Pauli 23 Tore erzielte. In dieser Saison zählt er unter Trainer Michael Frontzeck auch wegen einer langwierigen Rückenverletzung nicht zum Stammpersonal. Ebbers war am Wochenende mitgeteilt worden, dass der Klub ab Sommer ohne ihn plant.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden