Spanien | 08.03.2014

Spanischer Zweitliga-Linienrichter mit Stein beworfen

Beim Punktspiel zwischen CD Mirandés und Deportivo La Coruna warf ein Gäste-Fan einen Stein auf einen der beiden Linienrichter und traf ihn am Hals.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Madrid - Im spanischen Fußball sorgt ein skrupelloser Gewaltakt für Entsetzen. Beim Zweitliga-Punktspiel zwischen CD Mirandés und Deportivo La Coruna warf ein Gäste-Fan nach einer Strafstoß-Entscheidung gegen die Galicier in Straßenkampf-Manier einen Stein auf einen der beiden Linienrichter und traf den Assistenten am Hals. Trotz seiner Verletzung setzte der Linienrichter seinen Einsatz für die verbleibenden 13 Minuten bis zum Abpfiff seines "Chefs" fort. 

Über die Wertung der Begegnung, die Abstiegskandidat Mirandes gegen Aufstiegsaspirant La Coruna durch die Verwandlung des Strafstoßes nach einer kurzen Unterbrechung wegen des Zwischenfalls 1:0 gewann, soll in den nächsten Tagen entschieden werden. Außer La Coruna muss auch Mirandés möglicherweise aufgrund mangelnder Sicherheitskontrollen Sanktionen fürchten.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden