International | 11.06.2013

Sex-Bestechung: Schiedsrichter verurteilt

Ein libanesischer Fußball-Schiedsrichter ist im Rahmen eines ungewöhnlichen Bestechungsskandals im asiatischen AFC-Cup zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden.

Singapur - Ein libanesischer Fußball-Schiedsrichter ist im Rahmen eines ungewöhnlichen Bestechungsskandals im asiatischen AFC-Cup zu einer Freiheitsstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Das Gericht in Singapur sah es als erwiesen an, dass sich Referee Ali Sabbagh (34) vor der Partie zwischen East Bengal aus Indien und den Tampines Rovers aus Singapur mit Sex bestochen haben lassen soll. Zwei Schiedsrichter-Assistenten waren bereits am Montag zu Strafen von drei Monaten verurteilt worden.

Der AFC-Cup ist der zweitwichtigste Wettbewerb im asiatischen Vereinsfußball, vergleichbar mit der Europa League. Sabbagh hatte zudem als FIFA-Schiedsrichter einige Qualifikationsspiele für die WM 2014 in Brasilien geleitet.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden