Italien | 06.07.2013

Serie-A-Fußballer wegen Manipulationen bestraft

Mehrere Fußballer der italienischen Serie A sind wegen ihrer Verwicklung in einen ausgedehnten Manipulationsskandal bestraft worden.

Rom - Mehrere Fußballer der italienischen Serie A sind wegen ihrer Verwicklung in einen ausgedehnten Manipulationsskandal bestraft worden. Stürmer Paulo Vitor de Souza Barreto vom FC Torino und Giovanni Marchese, Abwehrspieler des FC Genua, wurden jeweils zu einem Berufsverbot von drei Monaten und zehn Tagen verurteilt.

Sie müssen zudem eine Geldstrafe in Höhe von 10.000 Euro bezahlen, weil sie im Mai 2009 Manipulationen im Serie-B-Match zwischen Salernitana and Bari nicht gemeldet hatten. Davide Lanzafame (Catania), für den eine vierjährige Sperre gefordert worden war, wurde nach seinem Einspruch nun für 16 Monate gesperrt und muss 40.000 Euro Strafe bezahlen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden