International

Scolari will Breno helfen - Lob für Bayern-Profis

Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari hat sich in Sao Paulo für den inhaftierten Breno stark gemacht und den beiden aktuellen Bayern-Profis sein Vertrauen ausgesprochen. SID-IMAGES/AFP/VANDERLEI ALMEIDA

München - Brasiliens Fußball-Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari hat sich in Sao Paulo für den inhaftierten Breno stark gemacht, den beiden aktuellen Bayern-Profis sein Vertrauen ausgesprochen und die Unstimmigkeiten zwischen seinem Verband und dem deutschen Rekordmeister aus der Welt geräumt. Im Falle des wegen schwerer Brandstiftung verurteilten ehemaligen Bayern-Profis Breno sei eine vorzeitige Haftentlassung von großem Vorteil für dessen Resozialisierung.

"Ich möchte bitten, darüber nachzudenken, ob der Junge nicht eine zweite Chance verdient hat", sagte der 64-Jährige in einem Interview mit der FAZ: "Manchmal begehen wir Fehler, und wenn wir dann nach Absitzen der Strafe zurückkommen, kann es zu spät sein. Wir wären sehr dankbar, wenn die zuständigen Personen in Deutschland unsere Bitte anhören, auch weil es eine Bitte ganz Brasiliens ist."

Scolari schlug eine Rückkehr Brenos in dessen Heimatland als möglichen Lösungsansatz vor: "Vielleicht können wir helfen, die Situation, in der er sich befindet, zu einem schnelleren Ende zu führen. Wenn man ihn nach Brasilien zurückkehren lässt und der Fußball wieder zu seinem Mittelpunkt wird, wäre das für ihn ein Neustart".

Der 23-jährige Breno war am 4. Juli 2012 zu drei Jahren und neun Monaten Haft verurteilt worden, nachdem er in der Nacht zum 20. September 2011 seine gemietete Villa im Münchner Vorort Grünwald in Brand gesetzt hatte. Die Revision des Brasilianers war im Januar vom Bundesgerichtshof in Karlsruhe abgewiesen worden.

Den aktuellen Bayern-Spielern im Kader des fünfmaligen Weltmeisters, Dante und Luiz Gustavo, bescheinigte ihr Trainer zudem eine gute Perspektive für die Weltmeisterschaft in Brasilen in einem Jahr. Beide seien derzeit als feste Größen in der Seleção gesetzt. "Dante ist heute einer der Spieler mit der höchsten Wertschätzung. Wegen allem, was er auf dem Platz zeigt. Und auch als Persönlichkeit und Integrationsfigur in unserem Kader", lobte Scolari den Innenverteidiger des Triple-Siegers.

Die Differenzen zwischen dem brasilianischen Verband und dem deutschen Rekordmeister, die aufgrund der beiden Nationalspieler zuletzt aufgekommen waren, seien zudem behoben. "Zwischen uns und den Bayern gibt es kein Problem mehr. Das Problem haben weder Bayern noch wir geschaffen. Es kam vom Deutschen Fußball-Bund (DFB), der das Pokalfinale auf ein Datum gelegt hat, an dem die Spieler schon in Brasilien sein mussten", sagte Scolari.

Im Juni war es zu Unstimmigkeiten gekommen, nachdem Dante und Luiz Gustavo das DFB-Pokal-Finale mit den Bayern verpasst hatten, da sie bereits zum Confed-Cup nach Brasilien anreisen mussten, um die Abstellungspflicht einzuhalten.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!