WM | 26.10.2013

Scolari beruft "Zankapfel" Diego Costa

Im Tauziehen mit Weltmeister Spanien um Diego Costa hat Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari ein erneutes Zeichen gesetzt und den Torjäger nominiert.

Rio de Janeiro - Im Tauziehen mit Fußball-Weltmeister Spanien um Torjäger Diego Costa hat Brasiliens Nationaltrainer Luiz Felipe Scolari mit der Vor-Berufung des Sturmstars von Atlético Madrid für die kommenden beiden Länderspiele ein erneutes Zeichen gesetzt. Der gebürtige Brasilianer, der die Torschützenliste der Primera División derzeit mit zehn Treffern anführt, wurde für die Duelle gegen Honduras am 16. November in den USA und gegen Chile am 19. November in Kanada vorzeitig nominiert.

Entgegen sonstiger Gepflogenheiten gab "Felipão" schon am Freitag überraschend die Namen von fünf Spielern des Aufgebots für die letzten Länderspiele des Jahres bekannt. Der Rest des Kaders wird am 31. Oktober vorgestellt. Der nationale Verband CBF begründete die vorgezogene Berufung mit der Beantragung eines Visums für die Einreise in die USA. Zum Quintett zählen auch Dani Alves (Barcelona), Lucas Leiva (Liverpool), Hulk (St. Petersburg) und Marquinhos (Paris).

Diego Costa ist seit Wochen "Zankapfel" zwischen CBF und Spaniens Verband RFEF. Obwohl Scolari den 25-Jährigen bei den Testspielen im März gegen Italien und Russland erstmals eingesetzt hatte, liebäugelt der auch mit der spanischen Staatsbürgerschaft ausgestattete Goalgetter mit einem Einsatz für die "Rote Furie". Im Streitfall wurde bereits der Weltverband FIFA eingeschaltet.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden