WM | 15.10.2013

Schweden ohne Elmander - Gerndt nachnominiert

Die schwedische Fußball-Nationalmannschaft geht mit erheblichen Personalsorgen in das abschließende WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am Dienstagabend in Stockholm.

Stockholm - Die schwedische Fußball-Nationalmannschaft geht mit erheblichen Personalsorgen in das abschließende WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland am Dienstagabend in Stockholm. Nach Zlatan Ibrahimovic (Gelbsperre) muss Trainer Erik Hamrén nun in Johan Elmander einen weiteren Stürmer ersetzen. Elmander hat Rückenprobleme. Im Angriff werden deshalb Ola Toivonen und Tobias Hysén beginnen. Das gab Hamrén einige Stunden vor der Begegnung mit der DFB-Elf bekannt.

Außerdem nominierte der Coach kurzfristig Alexander Gerndt nach. Der 27 Jahre alte Stürmer vom Schweizer Erstligisten Young Boys Bern war zuletzt nach einer Verurteilung wegen "häuslicher Gewalt" in zwei Fällen im Dezember 2011 nicht mehr berücksichtigt worden.

Neben Ibrahimovic und Elmander fehlt Hamrén zudem Rechtsverteidiger Mikael Lustig wegen einer Hüftverletzung, für ihn wird Pierre Bengtsson auflaufen. Der angeschlagene Stammtorhüter Andreas Isaksson wird durch Johan Wiland ersetzt.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden