2.Bundesliga | 06.01.2014

Schulte will Fußabdruck in Düsseldorf hinterlassen

Der neue Sportvorstand Helmut Schulte sieht kein Problem darin, dass sein Vorgänger Wolf Werner bei Fortuna Düsseldorf noch bis Saisonende im Amt ist.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Düsseldorf - Der neue Sportvorstand Helmut Schulte sieht kein Problem darin, dass sein Vorgänger Wolf Werner bei Fußball-Zweitligist Fortuna Düsseldorf noch bis Saisonende im Amt ist. "Diese Übergabe ist einmalig im Fußball. Wolf Werner und ich werden aus unserem gemeinsamen Büro ein Tollhaus machen", sagte der 56-jährige Schulte bei seiner offiziellen Vorstellung am Montag mit einem Augenzwinkern.

Schulte war bis Jahresende noch beim österreichischen Erstligisten Rapid Wien tätig. In Düsseldorf erhielt er einen Vertrag bis Juni 2016. "Diese Herausforderung Fortuna hat mich enorm gereizt, auch wenn ich mich in Wien sehr wohl gefühlt habe. Ich möchte meinen Teil dazu beitragen, diesen Verein in eine sichere Zukunft zu führen. Ich möchte hier meinen Fußabdruck hinterlassen", sagte Schulte.

Die Entscheidung für Lorenz-Günther Köstner als neuen Cheftrainer hat das Duo Schulte/Werner gemeinsam getroffen. Laut Verein werden Schulte und Werner noch bis zum 30. Juni zusammenarbeiten. Schulte ist allerdings für die Kaderplanung über das Saisonende hinaus zuständig. Werner, seit 2007 im Amt, ist von Schultes Fähigkeiten überzeugt: "Mein Einstieg hier war sicher einfacher als der von Helmut. Aber er ist der richtige Mann für diesen Job."

Der neue Trainer Köstner wird am Dienstag vorgestellt.

 

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden