Bundesliga | 28.05.2013

Schlussstrich unter Spekulationen um Lewandowski

Jürgen Klopp prophezeit ein Ende der Spekulationen um Robert Lewandowski. "Wir werden dafür sorgen, dass ein Schlussstrich gezogen wird", sagte der 45-Jährige.

Dortmund - Trainer Jürgen Klopp von Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund prophezeit ein Ende der Spekulationen um die Zukunft von Torjäger Robert Lewandowski. "Wir werden in den nächsten Tagen dafür sorgen, dass unter die Spekulationen ein Schlussstrich gezogen wird", sagte der 45-Jährige in einem Interview in der Bild-Zeitung. "Stand heute gibt es kein offizielles Angebot von Bayern München. Ich gehe nach wie vor davon aus, dass Robert nächste Saison für uns spielt."

Sollte Lewandowski zu den Bayern wechseln, sehe Klopp das "hoch professionell". "Wir werden sehen, was passiert, alles ist möglich. Aber ich kann mit allen Situationen arbeiten. Das eigentlich Komische ist, dass alle so tun, als wäre das schon erledigt. Jupp Heynckes sagt das, die Berater sagen das - und wir haben kein Angebot. Was soll denn das eigentlich? Wie das jetzt abläuft, ist nicht wunderschön."

Damit reagierte Klopp auf die Aussagen von Lewandowskis Berater Cezary Kucharski am Wochenende in mehreren polnischen Fernsehsendern, wonach die Entscheidung für einen Wechsel zu den Bayern in den nächsten drei Wochen bevorstehe und sogar eine vorläufige Vereinbarung beider Vereine bestehe.

Die 1:2-Niederlage im Endspiel der Champions League am vergangenen Samstag gegen die Bayern habe er verkraftet. "Wir können natürlich damit umgehen. Es wäre ja doof, wenn wir jetzt nur glücklich sein könnten, wenn wir die Champions League gewinnen. Ich habe vorhin die Silbermedaille aufgehängt. Die hängt neben den Medaillen für Meisterschaft und Pokalsieg. London war die Olympiastadt, und wir haben dort Silber geholt - ich habe schon von schlimmeren Dingen gehört", äußerte Klopp.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden