Bundesliga | 08.03.2013

Schalke-Boss Tönnies lobt "bienenfleißigen" Keller

Aufsichtsratschef Clemens Tönnies vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat Trainer Jens Keller vor dem 142. Revierderby gegen Borussia Dortmund gelobt.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/Firo/

Gelsenkirchen - Aufsichtsratschef Clemens Tönnies vom Fußball-Bundesligisten Schalke 04 hat Trainer Jens Keller vor dem 142. Revierderby gegen Borussia Dortmund gelobt. Der Nachfolger von Huub Stevens mache "einen richtig guten Job, er ist bienenfleißig und hat eine richtig gute Ansprache zur Mannschaft", sagte Tönnies dem TV-Sender Sport1.

Ob der ehemalige U17-Coach auch über das Saisonende hinaus Cheftrainer bleiben könnte, ließ der Schalke-Boss offen: "Tatsache ist, dass wir noch keine Entscheidung getroffen haben und den Markt sondieren." Er formulierte ein klares Anforderungsprofil: "Ein Trainer auf Schalke sollte sich in erster Linie um Fußball kümmern, er sollte modernen Fußball spielen und die Mannschaft erreichen. Und er sollte auch den Ehrgeiz haben, oben mitzuspielen."

Als Kandidaten für den Trainerjob in Gelsenkirchen werden Armin Veh von Eintracht Frankfurt, der in Fürth entlassene Ur-Schalker Mike Büskens, der Italiener Roberto di Matteo, der mit dem FC Chelsea die Champions League gewann, der Mainzer Thomas Tuchel und der Gladbacher Lucien Favre gehandelt. Keller hatte zuletzt mit vier Pflichtspielen ohne Niederlage den Weg aus der Krise geschafft, seine Handschrift ist immer deutlicher zu erkennen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden