Bundesliga | 14.03.2013

Schaaf: "Kein Freund von Taktiktafeln"

Thomas Schaaf erwartet beim Duell mit Liga-Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) eine unangenehme Aufgabe.

Bremen - Trainer Thomas Schaaf vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen erwartet beim Duell mit Liga-Schlusslicht SpVgg Greuther Fürth am Samstag (15.30 Uhr/Sky und Liga total!) eine unangenehme Aufgabe. "Jeder in der Öffentlichkeit hat sie abgeschrieben, sie können frei aufspielen", sagte der 51-Jährige: "Man weiß nicht, ob sie auf Punkte oder den Neuaufbau ausgerichtet sind."

Das Spielsystem spiele gegen die Mittelfranken nur eine untergeordnete Rolle, sagte Schaaf, "ich bin kein Freund großer Taktiktafeln." Beim 1:1 in Mönchengladbach am vergangenen Wochenende hatte der erfahrene Chefcoach auf eine defensivere Grundordnung mit zwei zurückgezogenen Mittelfeldspielern gesetzt. Er müsse allerdings abwägen, ob das auch auf den nächsten Gegner passe. Gegen Fürth muss Werder auf Clemens Fritz (Jochbein- und Rippenbruch), Joseph Akpala (Innenbandriss im Knie) und Niclas Füllkrug (Knie-OP) verzichten. Die Innenverteidiger Sebastian Prödl (nach Rot-Sperre) und Sokratis (Gelb-Sperre) stehen wieder zur Verfügung.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden