WM

Sammelklage gegen fünf Fluglinien in Brasilien

Die Verbraucherschutzzentrale in Brasilien hat eine Sammelklage gegen fünf nationalen Fluggesellschaften aufgrund von Preiswucher eingereicht. SID-IMAGES/AFP/GIANLUIGI GUERCIA

Rio de Janeiro - Die Verbraucherschutzzentrale in Brasilien hat eine Sammelklage gegen die fünf nationalen Fluggesellschaften Azul, Gol, Oceanair, TAM und Avianca eingereicht. Es geht um Preiswucher bei den inländischen Flügen während der Fußball-Weltmeisterschaft 2014. Teilweise seien die Preise für Flugtickets um über 1300 Prozent gestiegen. Die Klage wurde beim Bundesgericht in Rio de Janeiro eingereicht.

Die Kunden, die bereits Flugtickets zu überteuerten Preisen gekauft haben, sollen entschädigt werden. Hin- und Rückflüge von Rio nach São Paulo am 12. Juni, dem Tag des Eröffnungsspiels, kosten beispielsweise 2393 Real (807 Euro). Normal sei ein Durchschnittspreis von 250 Real (84 Euro). Die Airlines entgegneten, dass die Flüge der günstigeren Kategorien zur WM-Zeit schon gebucht seien. Bei der WM-Endrunde werden mehr als drei Millionen Zuschauer erwartet, davon 600.000 Touristen.

Die brasilianische Regierung will dafür sorgen, dass zusätzlich Flüge und Routen während der WM für Entlastung sorgen sollen. Dies kündigte am Montag der für Flugbewegungen zuständige Minister Wellington Moreira Franco an.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!