WM | 19.11.2013

Ronaldo schießt Portugal mit Dreierpack zur WM

Cristiano Ronaldo hat Portugal im Wettschießen der Superstars das WM-Ticket beschert. Der Torjäger erzielte alle drei Tore beim 3:2 (0:0) im Play-off-Rückspiel gegen Schweden.

Solna - Cristiano Ronaldo hat Portugal im Wettschießen der Superstars das WM-Ticket beschert. Der Torjäger des spanischen Fußball-Rekordmeisters Real Madrid, der bereits beim 1:0 im Hinspiel getroffen hatte, erzielte alle drei Tore (50./77./79.) beim 3:2 (0:0) der Iberer im Play-off-Rückspiel in Schweden. Zlatan Ibrahimovic hatte die "Tre Kronors" mit einem Doppelpack (68./72.) zwischenzeitlich noch auf das Ticket nach Brasilien hoffen lassen.

Der Vize-Europameister von 2004, der zum sechsten Mal zu einer WM fährt, bestimmte im Stockholmer Vorort Solna über weite Strecken die Partie, nutzte aber vor allem im ersten Durchgang keine seiner zahlreichen Torchancen. Bei den biederen Schweden war lediglich Ibrahimovic in der Lage, ernsthaft Paroli zu bieten. Bezeichnenderweise fielen seine beiden Treffer nach Standardsituationen. Erst köpfte Ibrahimovic nach einem Eckball ein, dann verwandelte er einen Freistoß aus 18 Metern direkt.

Ganz anders Cristiano Ronaldo, der einmal mehr seine Qualitäten unter Beweis stellte. War der 28-Jährige im Hinspiel noch per Flugkopfball erfolgreich gewesen, schloss er diesmal drei perfekte Konter ab. Die ersten beiden Treffer waren nahezu identische Linkschüsse, den Siegtreffer hämmerte der Superstar mit rechts unter die Latte.

Der ehemalige Bremer Hugo Almeida hatte im ersten Durchgang die beste Möglichkeit der Gäste, als er einen Kopfball aufs leere Tor nur ans Außennetz setzte (39.). Auch Ronaldo wirbelte die schwedische Hintermannschaft ein ums andere Mal gehörig durcheinander, allerdings noch ohne Erfolg.

Nach dem Seitenwechsel überschlugen sich die Ereignisse. Portugal ging verdient in Führung, ließ es anschließend aber ein bisschen zu locker angehen und brachte Schweden wieder zurück ins Spiel.

Geweckt durch den Doppelpack von Ibrahimovic drehten die Gäste aber vor allem Person von Cristiano Ronaldo noch einmal auf. Nach Pass von Almeida zog der Torjäger erneut auf und davon und verwandelte eiskalt. Nur zwei Minuten später kurvte Ronaldo erneut durch den schwedischen Strafraum und schloss perfekt ab. In der Nachspielzeit hatte Portugals Superstar dann sogar noch die Möglichkeit zum vierten Treffer.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden