Italien

Roma-Fans attackieren Mannschaftsbus

Nach der 0:1-Niederlage im italienischen Fußball-Pokalfinale gegen den Lokalrivalen Lazio haben wütende Anhänger des AS Rom randaliert und die eigenen Spieler attackiert. SID-IMAGES/AFP/FILIPPO MONTEFORTE

Rom - Nach der 0:1-Niederlage im italienischen Fußball-Pokalfinale gegen den Lokalrivalen Lazio haben wütende Anhänger des AS Rom randaliert und die eigenen Spieler attackiert. Etwa 200 Roma-Anhänger bewarfen vor dem Trainingszentrum des Klubs in Trigoria den Mannschaftsbus mit Steinen, Rauchbomben und Eiern. Dabei ging eine Scheibe zu Bruch, verletzt wurde niemand.

Einige Fans hatten bereits direkt nach dem Spiel unweit des Kolosseums einen Polizeiwagen attackiert. Zudem wurden mehrere Fahrzeuge beschädigt. Die mit Messern bewaffneten Hooligans wurden festgenommen. Die Polizei verhinderte einen Zusammenstoß der Roma-Tifosi mit mehreren hundert Lazio-Anhängern, die auf einem Platz den Sieg feierten. Rund 2000 Polizisten waren im Einsatz.

Lazio hatte mit dem deutschen Nationalspieler Miroslav Klose das Finale durch ein Tor von Senad Lucic (77.) gewonnen. Der sechste Pokalsieg in der Vereinsgeschichte bedeutete die Qualifikation für die Europa League. Lokalrivale AS Rom ist in der nächsten Saison nicht im internationalen Fußball vertreten.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!