Italien

AS Rom will eigenes Stadion bauen

Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom will bis 2016 ein eigenes Stadion bauen. SID-IMAGES/AFP/GABRIEL BOUYS

Rom - Der italienische Fußball-Erstligist AS Rom will ein eigenes Stadion bauen. "Die neue Anlage soll 2016 eingeweiht werden und komplett im Besitz des Klubs sein", berichtete Christoph Winterling, deutscher Marketingdirektor der Roma nach Angaben von "Corriere dello Sport" am Freitag.

Das neue Stadion soll auf einem Gelände im Norden Roms gebaut werden, der im Besitz des Unternehmers Luca Parnasi steht. Die Stadt- und Regionsregierungen unterstützen das Vorhaben: "Die AS Roma hat ein Recht auf ein eigenes Stadion", sagte Bürgermeister Gianni Alemanno. Er betonte, dass auch der zweite Hauptstadtklub, Lazio Rom, der Verein des deutschen Nationalspieles Miroslav Klose, ein eigenes Stadion bauen dürfe.

Bisher spielen beide Vereine in dem für Fußballspiele nicht optimalen Olympiastadion. Unter Winterlings Regie will sich der AS Rom verstärkt um Internationalisierung seines Images bemühen. Der börsennotierte Klub, der mehrheitlich im Besitz eines Konsortiums nordamerikanischer Unternehmer steht, will zum Verein auf globaler Ebene aufrücken.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!