Italien | 29.10.2013

Rom-Hooligans wegen Angriff verurteilt

Wegen des Überfall auf Fans von Tottenham Hotspur in Rom am 22. November 2012 hat ein Gericht der italienischen Hauptstadt zwei Hooligans des AS Rom zu Haftstrafen verurteilt.

Rom - Wegen des Überfalls auf Fans des englischen Fußball-Premier-League-Klubs Tottenham Hotspur in Rom am 22. November 2012 hat ein Gericht der italienischen Hauptstadt zwei Hooligans des AS Rom zu Haftstrafen verurteilt. Ein 27-Jähriger wurde zu fünf Jahren und sechs Monaten, ein 28-Jähriger zu vier Jahren und fünf Monaten Haft verurteilt.

Sie sollen den brutalen Angriff mit insgesamt zehn Verletzten geplant haben und wurden als Rädelsführer bestraft. Ein Engländer erlitt mehrere Stichwunden und wurde notoperiert. Alle mussten nach der Schlägerei in der Nacht in eine Klinik gebracht werden.

Den Ermittlungen der italienischen Behörden zufolge war die Attacke am Campo de Fiori kein üblicher Zwischenfall vor dem Europa-League-Spiel gegen Tottenham (0:0). Vielmehr habe es sich um einen gezielten Angriff verschiedener römischer Gruppen auf die Tottenham-Anhänger gehandelt.

Laut italienischen Medien waren auch rund 100 Lazio-Ultras in die heftige Auseinandersetzung in einer Bar am berühmten Campo di Fiori im Zentrum Roms verwickelt. Sie trugen Motorradhelme oder waren vermummt. Die Rowdys stürmten mit Baseballschlägern, abgebrochenen Flaschen und Schlagringen auf die Tottenham-Anhänger los. Erst ein Polizeieinsatz beendete die wüste Schlägerei, in deren Zuge die Bar verwüstet wurde. Ermittlungen laufen noch gegen weitere zehn römische Hooligans.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden