Italien

AS Rom baut Rekord aus - Lazio und Florenz remis

Ohne die verletzten deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose und Mario Gomez haben die italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom und AC Florenz Mühe mit dem Toreschießen. SID-IMAGES/AFP/ALBERTO LINGRIA

Mailand - Ohne die verletzten deutschen Nationalstürmer Miroslav Klose und Mario Gomez haben die italienischen Fußball-Erstligisten Lazio Rom und AC Florenz Mühe mit dem Toreschießen. Die beiden Anwärter auf einen Europapokal-Platz in der Serie A trennten sich am Sonntag zum Abschluss des siebten Spieltages 0:0. Gomez' Fiorentina, bei der Ex-Nationalspieler Marvin Compper nicht zum Einsatz kam, rutschte auf den sechsten Platz ab. Kloses Lazio belegt Rang sieben.

Klose hatte sich Ende September in München aufgrund einer Nervenreizung am rechten Mittelfuß einem operativen Eingriff unterziehen müssen. Mario Gomez laboriert an einer Knieverletzung verzichten.

Der AS Rom baute am Samstag seinen Vereins-Startrekord in beeindruckender Manier aus. Beim ehemaligen Champions-League-Sieger Inter Mailand kam das Team von Trainer Rudi Garcia zu einem ungefährdeten 3:0 (3:0)-Erfolg und ist bei einer Tordifferenz von 20:1 weiter ohne Punktverlust.

Es war der siebte Sieg im siebten Spiel für die Römer. Zwei Punkte Rückstand weist der SSC Neapel, Champions-League-Gruppengegner von Borussia Dortmund, nach dem 4:0 (2:0) gegen AS Livorno auf. Auch Meister Juventus Turin bringt es nach einem 3:2 (1:1) im Prestigeduell gegen den AC Mailand auf 19 Punkte. Nach dem Mailänder Blitzstart durch Sulley Muntari (1.) drehten Andrea Pirlo mit einem direkt verwandelten Freistoß (15.), Sebastian Giovinco (69.) sowie Giorgio Chiellini (75.) das Spiel. Muntaris Anschlusstreffer (90.) kam zu spät. Mailands Philippe Mexes war im zweiten Durchgang mit Gelb-Rot vom Platz geflogen.

Roma-Kapitän und Vereinsikone Francesco Totti trug sich doppelt in die Torschützenliste ein. Nach seinem Führungstor (18.) erhöhte der 37-Jährige per Elfmeter (40.). Noch vor dem Seitenwechsel sorgte Alessandro Florenzi für die Vorentscheidung (44.).

In Neapel erzielten der Mazedonier Goran Pandev (4.), der Schweizer Nationalmannschaftskapitän Gökhan Inler (26.), der Spanier José Callejon (54.) und der Slowake Marek Hamsík (83.) die Tore für die Hausherren, die zum sechsten Saisonsieg kamen.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!