WM

Ribéry bricht Torfluch, Frankreich siegt

Franck Ribéry hat die fünf Spiele währende Torflaute der französischen Nationalmannschaft beendet und seinem Team in WM-Qualifikationsgruppe I den Play-off-Platz gesichert. SID-IMAGES/AFP/FRANCK FIFE

Köln - Bayern-Star Franck Ribéry hat die fünf Spiele währende Torflaute der französischen Fußball-Nationalmannschaft beendet und seinem Team in WM-Qualifikationsgruppe I zumindest den Play-off-Platz gesichert. Der Flügelspieler erzielte beim hart umkämpften 4:2 (0:1)-Erfolg in Weißrussland zwei Tore (47./Foulelfmeter und 64.). Frankreich liegt mit nun 14 Zählern hinter dem punktgleichen Spitzenreiter Spanien und ist nicht mehr von Rang zwei zu verdrängen. Spanien hat ein Spiel weniger absolviert.

Ribéry glich gleich zweimal eine Führung der Weißrussen durch Jegor Filipenko (32.) und Timofej Kalatschew (58.) aus. Samir Nasri (70.) und Paul Pogba (73.) sorgten schließlich per Doppelschlag für den Sieg.

Vor Ribérys Treffer hatte Frankreich einen traurigen Rekord aufgestellt. In der 21. Minute waren Les Bleus für 500 Minuten ohne Torerfolg, auch den zuvor letzten Treffer hatte Ribéry im WM-Qualifikationsspiel im März beim 3:1 gegen Georgien erzielt. Die bisherige Negativmarke hatte die französische Mannschaft zwischen dem 1. Juni 1924 und dem 21. Mai 1925 aufgestellt.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!