Spanien | 08.05.2013

Real vertagt Barcas Meisterfeier, Özil verletzt

Real Madrid hat eine vorzeitige Meisterfeier des FC Barcelona verhindert. In einer vorgezogenen Begegnung des 36. Spieltages besiegte das Team den FC Malaga mit 6:2.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Real Madrid hat in der spanischen Primera Division eine vorzeitige Meisterfeier des Erzrivalen FC Barcelona verhindert. In einer vorgezogenen Begegnung des 36. Spieltages besiegte das Team um die deutschen Nationalspieler Mesut Özil und Sami Khedira den FC Malaga mit 6:2 (4:2) und verkürzte den Rückstand auf Spitzenreiter Barca auf vorerst acht Punkte. Die Katalanen (88 Punkte) können damit erst mit einem Sieg bei Atletico Mardrid am kommenden Sonntag die 22. Meisterschaft perfekt machen. Überschattet wurde Madrids Erfolg allerdings von einer Verletzung Özils, der in der 82. Minute mit Verdacht auf eine Knöchelverletzung vom Feld getragen wurde.

Die Madrilenen, bei denen Khedira nicht im Kader stand, gingen nach dem Treffer von Karim Benzema (45.) mit einer beruhigenden Führung in die Pause. Zuvor hatten Raul Albiol (3.), Superstar Cristiano Ronaldo (26.), der kurz zuvor einen Elfmeter verschoss, sowie Özil (33.) für die Königlichen getroffen. Für Malaga, das nach der Roten Karte für Sergio Sanchez (21.) zunächst nur noch mit zehn Mann auf dem Platz stand, trafen der frühere Münchner Roque Santa Cruz und Abwehrspieler Antunes.

Im zweiten Durchgang erhöhte der Kroate Luka Modric (63.), ehe der eingewechselte Angel di Maria zum Endstand traf (90.). Zuvor hatte Malaga durch die Gelb-Rote Karte des frühren Bayern-Profis Martin Demichelis einen weiteren Spieler verloren.

Atletico Mardrid, das am 17. Mai im spanischen Pokalfinale auf den Lokalrivalen Real trifft, sicherte sich durch ein 3:1 (0:0) bei Celta Vigo Rang drei, der die direkte Qualifikation zur Champions League garantiert.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden