Champions League

Real und ManCity mit klaren Auftaktsiegen

Mit dem deutschen Nationalspieler Sami Khedira ist Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid mit einem Schützenfest in die Champions League gestartet. SID-IMAGES/AFP/OZAN KOSE

Köln - Ohne 100-Millionen-Mann Gareth Bale in der Startelf, dafür mit dem deutschen Nationalspieler Sami Khedira ist Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid mit einem Schützenfest in die Champions League gestartet. In der Neuauflage des Viertelfinals der Vorsaison gewann das Team des neuen Trainers Carlo Ancelotti 6:1 (1:0) beim türkischen Meister Galatasaray Istanbul und machte den ersten Schritt zur "Decima", dem ersehnten zehnten Titelgewinn.

Bayern Münchens nächster Gruppengegner Manchester City gelang mit einem 3:0 (0:0) beim tschechischen Meister Viktoria Pilsen ebenfalls ein Auftakt nach Maß, Bayer Leverkusens kommender Vorrundenkontrahent Real Sociedad San Sebastian (Spanien) unterlag zu Hause dem ukrainischen Serienmeister Schachtjor Donezk mit 0:2 (0:0).

Während Frankreichs Renommierklub Paris St. Germain souverän mit einem 4:1 (1:1) beim griechischen Meister Olympiakos Piräus in die Königsklasse startete, musste ein anderer Titelanwärter überraschend Federn lassen: Italiens Rekordmeister Juventus Turin kam beim dänischen Champion FC Kopenhagen nur zu einem 1:1 (0:1). Zudem bezwang der portugiesische Vertreter Benfica Lissabon den belgischen Meister RSC Anderlecht 2:0 (2:0).

Neuzugang Isco (33.) besorgte die glückliche Halbzeit-Führung für Real, dann trafen Karim Benzema (54./81.) und Cristiano Ronaldo (63./66./90.), der nach seiner Vertragsverlängerung am Sonntag jährlich 17 Millionen Euro kassieren soll.

Pechvogel des Tages war Iker Casillas: Der fünfmalige Welttorhüter, der zuletzt auch unter Ancelotti nur auf der Bank gesessen hatte, stand überraschend in der Startelf - und musste nach 15 Minuten verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Bale hatte bereits vor seinem Wechsel von Tottenham Hotspur zu Madrid mehrere Wochen mit einer Fußverletzung zu kämpfen gehabt und wurde deshalb am Dienstag zunächst geschont. Er kam in der 64. Minute für Isco, Khedira spielte durch.

Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (48.), Yaya Touré (53.) und Sergio Agüero (58.) bescherten dem neuen City-Teammanager Manuel Pellegrini einen Traumstart. Für den Pariser Auftaktsieg sorgten nach zwei Aluminiumtreffern von Piräus 64-Millionen-Neuzugang Edinson Cavani (19.), Thiago Motta (68./73.) und Youngster Marquinhos (86.). Fabio Quagliarella (54.) glich zumindest noch für Reals-Gruppengegner Turin aus.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!