Spanien

Real siegt dank Ronaldo und Bale

Dank der Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale hat Real Madrid eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Topspiel bei Juventus Turin am Dienstag abgeliefert. SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Dank der Superstars Cristiano Ronaldo und Gareth Bale hat Spaniens Fußball-Rekordmeister Real Madrid eine einigermaßen gelungene Generalprobe für das Champions-League-Topspiel bei Juventus Turin am Dienstag abgeliefert. Ohne den geschonten deutschen Nationalspieler Sami Khedira gewannen die Königlichen am 12. Spieltag mit viel Mühe das Derby bei Rayo Vallecano mit 3:2 (2:0). Ronaldo (3./48.) erzielte dabei seine Saisontreffer 12 und 13, 91-Millionen-Neuzugang Bale bereitete zwei Tore vor.

Damit verkürzte Real als Dritter den Rückstand auf Tabellenführer FC Barcelona (1:0 am Freitag im Derby gegen Espanyol) auf sechs Punkte. Karim Benzema (31.) erzielte den dritten Treffer, Jonathan Viera (53., 56./beide Foulelfmeter) ließ Real lange zittern. Der Tabellenzweite und Pokalsieger Atlético Madrid bezwang Athletic Bilbao durch Treffer von David Villa und Diego Costa 2:0 (2:0) und steht weiter fünf Zähler vor dem Lokalrivalen.

Der FC Málaga mit dem deutschen Trainer Bernd Schuster beendete derweil die Negativserie von fünf Spielen ohne Sieg und schaffte mit 13 Punkten den Anschluss ans Mittelfeld. Samuel Castillejo traf gegen Betis Sevilla in der 3. Minute der Nachspielzeit zum 3:2 (1:1)-Endstand.

Zuvor waren die Andalusier durch Ex-Bayernprofi Roque Santa Cruz (13.) und den Portugiesen Eliseu (61.) jeweils in Führung gegangen. Joan Verdu (33.) und Jordi Figueras (63.) hatten für Sevilla ausgeglichen. Bei den Gästen wurde der frühere Frankfurter Markus Steinhöfer in der zweiten Halbzeit eingewechselt.

Nicht zufrieden mit der Vorstellung seiner Mannschaft war Real-Coach Carlo Ancelotti. "Gegen Sevilla haben wir 3:0 geführt und sie wieder ins Spiel kommen lassen. Heute ist dasselbe wieder passiert", wetterte der Trainer, "die zweite Hälfte war ein Desaster. So etwas darf einer Mannschaft wie Real Madrid nicht passieren."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nichts akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!