Spanien | 03.02.2013

Real Madrid blamiert sich in Granada

Real Madrid hat sich am 22. Spieltag der Primera División bis auf die Knochen blamiert. Die "Königlichen" unterlagen beim abstiegsgefährdeten Granada CF mit 0:1 (0:1).

Granada - Real Madrid hat sich am 22. Spieltag der Primera División bis auf die Knochen blamiert. Die "Königlichen" unterlagen nach einem Eigentor von Superstar Cristiano Ronaldo (22.) beim abstiegsgefährdeten Granada CF mit 0:1 (0:1) und verlieren den souveränen Tabellenführer FC Barcelona immer weiter aus den Augen. Die Katalanen könnten den Vorsprung auf den Erzrivalen mit einem Sieg am Sonntag beim FC Valencia auf 18 Punkte ausbauen.

Madrid war mit dem deutschen Mittelfeldspieler Sami Khedira angetreten, der allerdings zur zweiten Halbzeit in der Kabine blieb. Nationalmannschaftskollege Mesut Özil fehlte gelbgesperrt. Ausgerechnet Ronaldo hatte die Niederlage per Eigentor besiegelt. Der Portugiese köpfte nach einer Nolito-Ecke den Ball ins eigene Netz.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden