Spanien | 02.03.2013

Real gewinnt Clásico mit einer B-Elf

Der spanische Fußball-Rekordmeister hat sich im 166. Aufeinandertreffen in der Primera División mit dem FC Barcelona verdient 2:1 (1:1) durchgesetzt.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Selbst mit einer B-Elf hat Real Madrid auch den zweiten Clásico innerhalb von fünf Tagen gewonnen. Der spanische Fußball-Rekordmeister setzte sich im 166. Aufeinandertreffen in der Primera División mit dem FC Barcelona verdient 2:1 (1:1) durch und feierte nach dem 3:1 im Pokal-Halbfinale am Dienstag einen weiteren Prestige-Erfolg. Trotz der Pleite liegt Barca noch immer 13 Punkte vor dem Erzrivalen.

Karim Benzema hatte Real, das anfangs ohne seine Stammspieler Cristiano Ronaldo, Mesut Özil, Sami Khedira und Angel di María angetreten war, in Führung geschossen (6.). Weltfußballer Lionel Messi glich mit seinem 18. Clásico-Tor aus (18.), der Argentinier zog damit in der ewigen Torschützenliste im Duell der spanischen Ausnahme-Teams mit Real-Legende Alfredo di Stéfano gleich. Den Siegtreffer der Königlichen erzielte Sergio Ramos (82.).

Trainer José Mourinho hatte seine Elf durcheinandergewürfelt, um seinen Stars vor dem Achtelfinal-Rückspiel gegen Manchester United (Hinspiel 1:1) am Dienstag (20.45/Sky) eine Pause zu gönnen. Barcelona musste dagegen nur auf Welt- und Europameister Xavi verzichten. Der Regisseur droht mit einem Muskelfaserriss auch in der Königsklasse gegen den AC Mailand am 12. März auszufallen. Das Hinspiel hatte Barca überraschend 0:2 verloren.

Madrid begann kompakt und setzte wie gewohnt gegen Barcelona auf Konter. Mit dieser Taktik hatte sich Real vor fünf Tagen im Pokal durchgesetzt und war ins Finale gegen den Lokalrivalen Atlético eingezogen. Benzemas Führungstreffer spielte Real in die Karten, bis Messi Ramos im direkten Duell aussteigen ließ und das 1:1 erzielte.

Es war bereits das 39. Saisontor des Argentiniers, der mittlerweile in den letzten 16 Ligaspielen in Folge getroffen hat. Damit baute Messi auch seinen Vorsprung im ewigen Wettschießen mit Ronaldo aus. Der Real-Superstar kam in der 57. Minute gemeinsam mit Khedira ins Spiel, verpasste bei drei Freistoß-Gelegenheiten allerdings sein 25. Saisontor (65./88./90+2).

Der 225. offizielle Clásico blieb spielerisch lange Zeit hinter den vergangenen Duellen zurück, auch die Brisanz fehlte. In der letzten Minute der Nachspielzeit forderte Barca allerdings vehement einen Elfmeter, nachdem Ramos Adriano gefoult hatte. In der Rudelbildung nach dem Schlusspfiff sah Barca-Keeper Victor Valdes die Gelb-Rote Karte.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden