Confed-Cup | 14.06.2013

Proteste und brennende Reifen in Brasília

Dicke Luft in Brasília: Eine Gruppe von rund 200 Demonstranten sorgte für Tumulte vor dem Nationalstadion, wo mit der Partie Brasilien gegen Japan der Confed Cup startet.

Brasília - Dicke Luft in Brasília: Eine Gruppe von rund 200 Demonstranten sorgte am Freitagmorgen für Tumulte vor dem Nationalstadion, wo am Samstag mit der Partie Brasilien gegen Japan der Confed Cup startet. Die Anhänger der "Bewegung der obdachloser Arbeiter" (MTST) versperrten die Hauptverkehrsstraße Eixo Monumental mit Autoreifen und steckten diese in Brand.

Weitere Aktionen sind für den Spieltag angekündigt. "Morgen sind wir wieder hier", sagte Thiago Ávila, einer der Führer der lokalen MTST-Gruppe. "Die WM ist nicht für die Brasilianer, nur eine Minderheit aus dem Volk wird die Spiele sehen. Wir aus den unteren Schichten haben keinen Zugang", sagte Edenilson Paraná von MTST. Auf Flugblättern kündigten die Demonstranten für die nächsten Tage Proteste in allen zwölf WM-Stadien an. "Während die Welt zusieht, wie Männer mit dem Ball spielen, sind mehr als 250.000 Menschen ohne Unterkunft", heißt es auf einem der Demonstrations-Plakate.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden