Nationalmannschaft | 06.02.2013

Podolski erstmals seit EM-Halbfinale in Startelf

Lukas Podolski steht erstmals seit dem verlorenen EM-Halbfinale gegen Italien (1:2) am 28. Juni 2012 wieder in der Startformation der deutschen Fußball-Nationalmannschaft.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

Paris - Lukas Podolski steht erstmals seit dem verlorenen EM-Halbfinale gegen Italien (1:2) am 28. Juni 2012 wieder in der Startformation der deutschen Fußball-Nationalmannschaft. Bundestrainer Joachim Löw bietet den Profi des FC Arsenal beim Spiel in Paris gegen Frankreich von Beginn an auf und gab ihm damit den Vorzug vor dem Leverkusener André Schürrle.

Als linken Außenverteidiger nominierte Löw im ausverkauften Stade de France den Schalker Benedikt Höwedes. Der Dortmunder Marcel Schmelzer, der sich zuletzt festgespielt hatte, hatte verletzungsbedingt abgesagt. Kapitän Philipp Lahm bleibt auf der angestammten rechten Seite.

Im Tor kam wie von Löw angekündigt der Hamburger René Adler zu seinem elften Länderspiel, dem ersten seit 812 Tagen. Als Innenverteidiger beginnen der Dortmunder Mats Hummels und Podolskis Londoner Klubkollege Per Mertesacker. Im defensiven Mittelfeld nimmt nach der Absage von Bastian Schweinsteiger der Dortmunder Ilkay Gündogan den Platz neben Sami Khedira ein.

Davor beginnen neben Podolski zentral Mesut Özil und rechts Thomas Müller. Als Sturmspitze kommt der in München zuletzt zum Bankdrücker degradierte Mario Gomez wie Podolski zu seinem ersten Länderspiel-Einsatz seit dem Italien-Spiel, Miroslav Klose fehlt verletzt. - Die deutsche Aufstellung:

12 Adler - 16 Lahm, 17 Mertesacker, 5 Hummels, 4 Höwedes - 6 Khedira, 2 Gündogan - 13 Müller, 8 Özil, 10 Podolski - 23 Gomez.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden