International

Platzsturm stört Test zwischen Real und AS Rom

Ein Platzsturm durch einige Zuschauer hat bei einem Testspiel zwischen Real Madrid und dem AS Rom in den USA für eine Unterbrechung gesorgt. SID-IMAGES/SID-IMAGES/AFP/

Köln - Ein Platzsturm durch einige Zuschauer hat bei einem internationalen Fußball-Testspiel zwischen Real Madrid und dem AS Rom (0:1) am Dienstag in den USA für eine Unterbrechung gesorgt, einer der Fans trug dabei eine palästinensische Flagge. Die Gruppe, bestehend auch aus Frauen und Jugendlichen, suchte während der Begegnung des hochklassig besetzten International Champions Cup in Dallas die Nähe der Spieler und verhielt sich dabei friedlich. Polizisten und Sicherheitskräfte führten die Zuschauer innerhalb weniger Minuten vom Feld.

Vor dem Hintergrund der Nahost-Krise hatten erst in der vergangenen Woche beim Testspiel zwischen dem israelischen Spitzenklub Maccabi Haifa und dem französischen Erstligisten OSC Lille in Bischofshofen/Österreich Zuschauer das Spielfeld mit Palästina-Flaggen gestürmt und zwei Maccabi-Spieler tätlich angegriffen. Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen.

Das Spiel in Dallas war für Champions-League-Sieger Madrid derweil der zweite erfolglose Auftritt hintereinander. Ohne die Neuzugänge Toni Kroos und James Rodriguez unterlagen die Spanier dem italienischen Vizemeister durch ein Tor von Roms Kapitän Francesco Totti (58.).

Englands Rekordmeister Manchester United fuhr derweil den nächsten Erfolg unter seinem neuen Trainer Louis van Gaal ein. Die Briten setzten sich in Washington gegen Inter Mailand mit 5:3 im Elfmeterschießen durch, nach regulärer Spielzeit hatte es 0:0 gestanden. Mit zwei Siegen aus zwei Spielen steht United an der Spitze der Gruppe A.

Das Vorbereitungsturnier endet am 4. August mit dem Finale der beiden Gruppensieger. In der zweiten Vierergruppe liegt derzeit Manchester City vor Olympiakos Piräus, dem FC Liverpool und dem AC Mailand.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!