FIFA | 13.06.2013

Philippinischer Verband reicht Beschwerde ein

Der philippinische Fußballverband (PFF) hat am Donnerstag beim Weltverband FIFA offiziell Beschwerde gegen den Verband Hongkongs (HKFA) eingereicht.

Manila - Der philippinische Fußballverband (PFF) hat am Donnerstag beim Weltverband FIFA offiziell Beschwerde gegen den Verband Hongkongs (HKFA) wegen "physischer und rassistischer Angriffe gegen Spieler und Fans" eingereicht.

Am vergangenen Dienstag war es im Hong Kong Stadium bei einem Test-Länderspiel zum Eklat gekommen. Anhänger der Heimmannschaft hatten Fans, Spieler und Verantwortliche der Gäste mit Müll beworfen und die Philippinen als "Sklaven-Nation" beleidigt.

"Ich hoffe, dass die FIFA etwas dagegen unternimmt. Solche Vorfälle dürfen nicht einfach ignoriert oder vergessen werden", sagte Richard Garcia, Vorsitzender des philippinischen Sportausschusses, im staatlichen Radio.

Eine Reaktion seitens des Weltverbandes steht noch aus. Seit Jahren gibt es politische Spannungen zwischen den südasiatischen Staaten.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden