DFB | 22.10.2013

Phantomtor: DFB-Sportgericht verhandelt am Montag

Das DFB-Sportgericht wird am kommenden Montag (28. Oktober) in Frankfurt am Main über das "Phantomtor" verhandeln. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit.

Frankfurt/Main - Das DFB-Sportgericht wird am kommenden Montag (28. Oktober) in Frankfurt am Main über das "Phantomtor" verhandeln. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Um 10.30 Uhr soll die Sitzung in der DFB-Zentrale beginnen.

Voraussetzung ist allerdings, dass Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, am Freitag auf dem DFB-Bundestag in Nürnberg wiedergewählt wird.

Bundesligist 1899 Hoffenheim hatte fristgerecht Einspruch gegen die Wertung des Spiels am vergangenen Freitag gegen Bayer Leverkusen (1:2) eingelegt, nachdem ein Kopfball von Gästestürmer Stefan Kießling (70. Minute) seitlich durch ein Loch im Netz ins Tor gegangen war. Schiedsrichter Felix Brych (München) hatte den "Treffer" zum 0:2 gegeben.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden