DFB

Phantomtor: DFB-Sportgericht verhandelt am Montag

Frankfurt/Main - Das DFB-Sportgericht wird am kommenden Montag (28. Oktober) in Frankfurt am Main über das "Phantomtor" verhandeln. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Um 10.30 Uhr soll die Sitzung in der DFB-Zentrale beginnen.

SID-IMAGES/AFP/JOHN MACDOUGALL

Frankfurt/Main - Das DFB-Sportgericht wird am kommenden Montag (28. Oktober) in Frankfurt am Main über das "Phantomtor" verhandeln. Das teilte der Deutsche Fußball-Bund am Dienstag mit. Um 10.30 Uhr soll die Sitzung in der DFB-Zentrale beginnen.

Voraussetzung ist allerdings, dass Hans E. Lorenz, der Vorsitzende des DFB-Sportgerichts, am Freitag auf dem DFB-Bundestag in Nürnberg wiedergewählt wird.

Bundesligist 1899 Hoffenheim hatte fristgerecht Einspruch gegen die Wertung des Spiels am vergangenen Freitag gegen Bayer Leverkusen (1:2) eingelegt, nachdem ein Kopfball von Gästestürmer Stefan Kießling (70. Minute) seitlich durch ein Loch im Netz ins Tor gegangen war. Schiedsrichter Felix Brych (München) hatte den "Treffer" zum 0:2 gegeben.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!