England | 09.05.2013

Petrow tritt nach Leukämie-Diagnose zurück

Knapp 14 Monate nach seiner Leukämie-Erkrankung hat Stilijan Petrow vom englischen Erstligisten Aston Villa seinen Rücktritt erklärt.
Text: SID Bild: SID-IMAGES/AFP/IAN KINGTON

Birmingham - Knapp 14 Monate nach seiner Leukämie-Erkrankung hat Stilijan Petrow vom englischen Erstligisten Aston Villa seinen Rücktritt erklärt. "Fußball war, neben meiner Familie, die Liebe meines Lebens. Daher unternehme ich diesen Schritt nur schweren Herzens", teilte der 33-Jährige in einem Statement mit, das Villa am Donnerstag auf seiner Homepage veröffentlichte. Der Bulgare will künftig in einer Stiftung Menschen mit einem ähnlichen Schicksal helfen.

In seinem Statement erinnerte Petrow noch einmal an die Geschehnisse rund um die Diagnose im März 2012. "Zunächst dachte ich an eine Erkältung, doch es stellte sich als etwas heraus, das mein Leben verändern sollte. Ich spielte 90 Minuten gegen Arsenal und fühlte mich danach schlapp. Ich dachte an nichts Ernstes. Die Diagnose war dann ein Schock", so Petrow, der nach einer intensiven Chemotherapie vor einer zweijährigen Behandlungsphase mit weniger starken Medikamenten steht.

Der Mittelfeldspieler bedankte sich bei seiner Familie, Mitspielern, Ärzten, Gott ("Er hat mir die Möglichkeit gegeben, weiter bei meiner Familie zu sein") und den Fans, die seit seiner Erkrankung in jedem Spiel in Anlehnung an Petrows Rückennummer während der 19. Spielminute durchgehend klatschen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden