Spanien | 21.04.2013

Özil trifft bei Reals Generalprobe doppelt

Nationalspieler Mesut Özil hat Spaniens Fußball-Meister Real Madrid eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Borussia Dortmund am Mittwoch beschert.

Madrid - Nationalspieler Mesut Özil hat Spaniens Fußball-Meister Real Madrid eine gelungene Generalprobe für das Champions-League-Duell bei Borussia Dortmund am Mittwoch beschert, auch der FC Barcelona fuhr drei Tage vor dem Duell mit Bayern München einen Sieg ein. Mann des Tages bei Real war der Ex-Bremer Özil mit zwei Treffern bei Reals 3:1 (1:0)-Heimsieg gegen Betis Sevilla, mit dem die Königlichen den zweiten Tabellenplatz hinter dem FC Barcelona festigten. Barca siegte dank eines späten Treffers von Cesc Fábregas 1:0 (0:0) gegen UD Levante.

Barca bleibt sechs Runde vor Saisonschluss mit 13 Punkten Vorsprung auf Real souveräner Tabellenführer. Im Idealfall können die Katalanen bereits am kommenden Spieltag die Meisterschaft feiern. Real hat noch den ungeliebten Stadtrivalen Atletico Madrid im Nacken, der nach dem 1:0 (0:0)-Erfolg beim FC Sevilla weiter drei Punkte zurückliegt.

Bei ihrem Erfolg mussten die Madrilenen, bei denen Sami Khedira geschont wurde, allerdings auch zwei bittere Rückschläge hinnehmen: Außenverteidiger Marcelo zog sich einen Muskelfaserriss im linken Oberschenkel zu und fällt drei Wochen aus. Der Einsatz von Mittelfeldspieler Luka Modric am Mittwoch ist wegen eines Pferdekusses in der Wade zumindest fraglich.

Özil traf in seinem 99. Liga-Spiel für Real nach schwacher erster Halbzeit der Hausherren in der 45. Spielminute auf Vorarbeit von Karim Benzema zum 1:0, ehe er kurz vor Schluss (90.) auch den Endstand markierte. Mit seinen Saisontoren sieben und acht verbesserte der 25-Jährige seine persönliche Bestmarke in der Primera Division aus seiner Debüt-Spielzeit 2010/11 (sechs Treffer). Benzema steuerte in der 57. Minute das 2:0 bei, per Strafstoß gelang Jorge Molina (73.) der zwischenzeitliche Anschlusstreffer.

Real-Coach José Mourinho hatte einigen seiner Stars im Hinblick auf den Schlager beim BVB eine Pause gegönnt. So ließ der Portugiese die Stammsechser Khedira und Xabi Alonso auf der Bank, stattdessen kam an der Seite von Luka Modric der junge Brasilianer Casemiro zu seinem Debüt in der Primera Division.

Wesentlich schwerer tat sich Barcelona. Die Katalanen siegten erst in der Schlussphase gegen den Tabellenzwölften Levante, Trainer Tito Vilanova schonte allerdings auch einen Großteil seiner Stammkräfte. Der zuletzt angeschlagene Lionel Messi stand nicht im Kader und wurde für das Bayern-Spiel geschont, Sergio Busquets, Xavi und Jordi Alba saßen zunächst auf der Bank. Dafür stand Eric Abidal nach seiner Lebertransplantation erstmals in einem Pflichtspiel in der Startelf. Den Treffer der Tages erzielte Fábregas erst sechs Minuten vor dem Ende nach einem Zuspiel des eingewechselten Alexis Sánchez.

Atletico festigte mit dem Sieg in Sevilla den dritten Tabellenplatz, der zur direkten Teilnahme an der Champions League berechtigt. Top-Stürmer Radamel Falcao erzielte gegen Sevilla bereits seinen 25. Saisontreffer (76.).

Trotz des sechsten Saisonstors des früheren deutschen U21-Nationalspielers Patrick Ebert kam Real Valladolid beim abstiegsbedrohten FC Granada nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Der Ex-Herthaner traf in der 58. Minute zur Führung, Youssef El Arabi (73.) glich aus. Valladolid bleibt auf Platz 13.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden