Nationalmannschaft | 05.09.2012

Özil kontert EM-Kritik: "Wir sind keine Maschinen"

Mesut Özil hat sich nach der durchwachsenen Europameisterschaft gegen seine Kritiker zur Wehr gesetzt. "Wir Spieler sind keine Maschinen", sagte der 23 Jahre alte Spielmacher.

Barsinghausen - Fußball-Nationalspieler Mesut Özil hat sich nach der durchwachsenen Europameisterschaft gegen seine Kritiker zur Wehr gesetzt. "Wir Spieler sind keine Maschinen, und es gibt auch wenig Profis, die bei einem Turnier fünf oder sechs Spiele auf höchstem Niveau bestreiten", sagte der 23 Jahre alte Spielmacher der Sport Bild: "Ich weiß am besten, dass es für mich keine überragende EM war - aber es war jetzt auch nicht alles schlecht."

Özil räumte aber auch ein, dass es noch Luft nach oben gibt. "Natürlich gibt es noch Verbesserungsmöglichkeiten - ich bin mit meinen 23 Jahren auch noch nicht am Ende meiner Entwicklungen", sagte der Profi von Real Madrid. Um seinen Stammplatz beim spanischen Meister macht er sich jedenfalls trotz der Verpflichtung von Luka Modric keine großen Sorgen. "Ich fürchte nichts im Fußball. Wer bei Real spielt, muss sich solchen Situationen immer stellen. Egal, ob es sich um Kaká, Modric oder Özil handelt", sagte der Mittelfeldspieler, der mit der deutschen Nationalmannschaft am Freitag (20.45 Uhr/ZDF) zum Auftakt der WM-Qualifikation in Hannover auf die Färöer trifft.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden