Bundesliga

Nordderby: Dutt spart sich Videoanalyse

Trainer Robin Dutt (48) vom Bundesligisten Werder Bremen schenkt sich das Videostudium des Hamburger SV vor dem 99. Nordderby am Samstag (15.30 Uhr/Sky). SID-IMAGES/AFP/PATRIK STOLLARZ

Bremen - Trainer Robin Dutt (48) vom Fußball-Bundesligisten Werder Bremen schenkt sich das Videostudium des Hamburger SV vor dem 99. Nordderby am Samstag (15.30 Uhr/Sky). "Wir können nicht wissen, mit welcher Taktik der HSV spielt. Die Video-Analyse haben wir eingestellt, weil sie keinen Sinn machen würde, und uns darauf konzentriert, was wir tun", sagte Dutt. Beim Rivalen von der Elbe war Trainer Thorsten Fink am Dienstag entlassen worden, für ihn nimmt Rodolfo Esteban Cardoso auf der Bank Platz.

Dutt, der am vergangenen Wochenende mit seiner Mannschaft 0:3 gegen Eintracht Frankfurt verloren hat, bangt vor dem Duell mit dem HSV um Offensivspieler Özkan Yildirim, den Probleme an der Halswirbelsäule plagen. Für Außenverteidiger Lukas Schmitz (nach Fußbruch) kommt ein Einsatz noch zu früh.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!