Bundesliga | 03.09.2013

Neu-Hamburger Lasogga muss sich gedulden

Auch 24 Stunden nach seinem Wechsel von Hertha BSC zum Hamburger SV muss Pierre-Michel Lasogga weiterhin auf die erste gemeinsame Trainingseinheit mit seinen Teamkollegen warten.

Hamburg - Auch 24 Stunden nach seinem Wechsel von Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC zum Ligarivalen Hamburger SV muss Pierre-Michel Lasogga weiterhin auf die erste gemeinsame Trainingseinheit mit seinen neuen Teamkollegen warten. Wegen seines noch nicht völlig ausgeheilten Außenbandanrisses im linken Knöchel konnte der 21-Jährige am Dienstag nur mit dem Rehacoach arbeiten, während der restliche Kader ein Lauftraining absolvierte.

"So wird es in den nächsten Tagen auch weitergehen, ich hoffe aber auf Fortschritte in der kommenden Woche", sagte der U21-Nationalspieler. Lasogga, im Tausch mit dem Norweger Per Skjelbred von der Spree an die Elbe gewechselt, hatte sich seine Blessur Anfang August kurz vor dem ersten Pflichtspiel der Berliner in der neuen Saison zugezogen.

Facebook, Twitter und Google+

Freund von 11FREUNDE werden