2.Bundesliga

Nächster Rückschlag für Union: Heim-Remis gegen Ingolstadt

Union Berlin hat im Aufstiegsrennen der 2. Fußball-Bundesliga den nächsten Rückschlag kassiert. SID-IMAGES/SID-IMAGES/FIRO/

Berlin - Union Berlin hat im Aufstiegsrennen den nächsten Rückschlag kassiert. Die Eisernen mussten sich mit einem 1:1 (0:1) am 24. Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga gegen den FC Ingolstadt zufrieden geben. Kapitän Torsten Mattuschka (90.+1, Foulelfmeter) rettete den Berlinern wenigstens einen Punkt.

Pascal Groß (1.) sorgte vor 18.412 Zuschauern mit seinem 1:0-Führungstreffer dagegen dafür, dass sich die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Ingolstädter immer weiter von den Abstiegsplätzen entfernen. Zum Sieg reichte es aber am Ende nicht. Das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl sammelte 2014 in fünf Partien neun Zähler ein.

Ingolstadt erwischte wie schon in der Vorwoche gegen Dresden einen Blitzstart. Brauchten die Schanzer gegen Dynamo noch 48 Sekunden für den Führungstreffer, klingelte es diesmal bereits nach 32 Sekunden. Almog Cohen fing einen Pass von Mario Eggimann ab und bediente Groß, der souverän vollstreckte.

Die schnellsten drei Tore dieses Saison fielen übrigens alle in der Alten Försterei. Und zwar ausnahmslos für die Gäste.

Auch im Anschluss blieben die Gäste bei ihren Kontern brandgefährlich. Eggimann kratzte einen Groß-Lupfer für seinen geschlagenen Keeper Daniel Haas von der Linie (11.), Haas selbst rettete gegen den freistehenden Caiuby (42.).

Auf der Gegenseite musste sich Ramazan Özcan ganz lang machen, um einen von Cohen abgefälschten Distanzschuss von Baris Özbek noch zur Ecke zu klären (24.). Nach der Pause drückte Union vehement auf den Ausgleich, kam aber zu keinen klaren Möglichkeiten. Erst per Strafstoß kamen sie zum Ausgleich.

Während bei Union Özbek und Haas überzeugten, hatten die Gäste in Özcan, Caiuby und Groß ihre herausragenden Akteure.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier extremistisches Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder Diskussionen einen unschönen Ton annehmen, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen! Diskriminierung und Intoleranz werden von uns nicht akzeptiert! Niemals! Danke für deine Hilfe!