Spanien

Nach Pepe-Kritik: Mourinho schlägt verbal zurück

Real Madrids Star-Trainer José Mourinho hat im Streit mit seinem Abwehrspieler Pepe verbal zurückgeschlagen. "Sein Problem hat einen Namen: Raphael Varane." SID-IMAGES/AFP/DANI POZO

Madrid - Real Madrids Star-Trainer José Mourinho hat im Streit mit seinem Abwehrspieler Pepe verbal zurückgeschlagen. "Sein Problem hat einen Namen: Raphael Varane." Der 31-jährige Pepe fand sich zuletzt häufig nur auf der Bank wieder, für ihn spielte der junge Franzose Varane. "Es ist für einen Mann mit seiner Erfahrung nicht einfach von einem jungen Spieler verdrängt zu werden. Pepes Leben hat sich verändert."

Zuvor hatte Pepe deutliche Kritik an seinem Coach geübt: "Die Aussagen des Trainers waren nicht die besten. Wir müssen mehr Respekt vor Iker als Institution haben. Er soll wissen, dass wir Spieler hinter ihm stehen", hatte der Verteidiger in einem TV-Interview nach dem Sieg gegen Real Valladolid am vergangenen Samstag gesagt und Partei für Real-Keeper Iker Casillas ergriffen. Casillas ist seit seiner Genesung von einem Handbruch nicht mehr eingesetzt worden. Diese Entscheidung bestätigte Mourinho am Dienstag ebenfalls erneut: "Ich mag Diego Lopez als Torhüter lieber als Casillas."

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!