England

Nach Manchester-Derby: Polizei ermittelt

Die englische Polizei untersucht einen rassistischen Zwischenfall nach dem 2:1-Sieg von Manchester City im Derby bei Rekordmeister ManUnited in der englischen Premier-League. SID-IMAGES/AFP/PAUL ELLIS

Manchester - Die englische Polizei untersucht einen rassistischen Zwischenfall nach dem 2:1-Sieg von Manchester City im Derby bei Rekordmeister ManUnited in der englischen Fußball-Premier-League. Das wurde am Mittwoch bekannt. Demnach leitet die Polizei Ermittlungen ein, die Klarheit in einen Vorfall um den Ex-Hamburger und "Pechvogel der Partie", Vincent Kompany, bringen soll. Der belgische Nationalspieler in Diensten von City, der im Spiel das Eigentor zum zwischenzeitlichen 1:1 verschuldet hatte, soll während eines Interviews im Tunnelgang von Old Trafford rassistisch beschimpft worden sein.

In Fernsehaufnahmen des Gesprächs ist aus dem Hintergrund eine schimpfende Stimme zu hören. "Die Polizei in Manchester hat keine Beschwerde über einen rassistischen Vorfall erhalten, aber wir wurden von einer Lokalzeitung darauf aufmerksam gemacht", teilte die Polizei in einer Erklärung mit. Die Citizens gewannen das brisante Derby bei Spitzenreiter United am Montag mit 2:1 und liegen dennoch zwölf Punkte hinter United auf dem zweiten Rang.

Hinweis: Wenn Du feststellst, dass hier rechtes Gedankengut verbreitet wird, Nutzer diskriminiert werden oder die Diskussion einen unschönen Ton annimmt, dann informiere uns bitte per Mail! Wir werden dann gegebenenfalls eingreifen. Diskussionen bei 11FREUNDE sollen sportlich und sauber ablaufen!